Barbara mag es scharf – Barbarakraut

Barbarakraut

Winterkresse, auch Barbarakraut (Barbarea verna) genannt, ist ein in Europa weit verbreitetes Wildkraut. Es hat einen scharf-würzigen Geschmack aufgrund der enthaltenen Senföle. Die zweijährige Pflanze ist sehr winterhart. Deshalb kann sie auch in milden Wintern laufend geerntet werden. Sie gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Ihre gelben Blütenstände erinnern an blühenden Raps. Barbarakraut ist sehr anspruchslos und einfach anzubauen. Das Blattgemüse wird bis ca. 40cm hoch.

Geschmacklich erinnert Winterkresse an Brunnenkresse oder Gartenkresse. Sie enthält viel Vitamin C und kann in frischen Salaten, Quarkspeisen und auch einfach auf dem Butterbrot verwendet werden. Deshalb ist sie besonders in den Wintermonaten eine gute Ergänzung unserer Ernährung. Mit ihrer Schärfe gibt sie uns den richtigen Kick auf der Zunge.

Steckbrief Barbarakraut

  • Standort:  Boden: sonnig/halbschattig, etwas feucht, nährstoffhaltig und humos
  • Aussaat: Direktsaat März – September,
    die zweijährige Pflanze, blüht im nächsten Jahr gelb, Selbstaussaat möglich
  • Ernte: laufend, Blätter bodennah abschneiden, dann wächst die Pflanze weiter
  • Verwendung: Salate, Vitamin C – Spender, blutreinigend
5/5 (2)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.