Gemüse im Winter ernten

Grünkohl
Grünkohl

Mit einigen Tricks gelingt es uns, auch noch später im Winter frisches Gemüse aus dem Garten zu ernten. Es gibt einige Vertreter des Wintergemüses, die auch tiefen Temperaturen trotzen: Kohlarten, einige Wintersalate oder auch Wurzelgemüse. Frisch geerntet und schnell zubereitet übertreffen sie so manches exotische „Superfood“.

Wintergemüse:

  • Grünkohl verträgt Temperaturen bis -10°; erst nach einem Frosteinbruch ist sein Geschmack am besten. Man sollte ihn deshalb nicht zu früh ernten, da er aromatischer schmeckt, wenn er länger auf dem Beet steht. Er reichert dann zusätzlich Zucker an. Zuerst die mittlerren Blätter ernten, dann die oberen. Die derben unteren Blätter kann man zum Mulchen nehmen.
  • Rosenkohl erweist sich sehr robust. Ab Oktober kann er geerntet werden.
  • Feldsalat und Winterspinat können an frostfreien Tage geerntet werden
  • Zuckerhutsalat und Winterportulak sind ebenfalls beliebte Wintersalate.
  • Die wilde Rauke kann man im Boden lassen. Oft ist es bis Dezember noch frostfrei und sie treibt im Frühjahr schnell wieder aus.
  • Poree sollte bis November noch unter einem Insektenschutznetz wachsen. So kann man die Lauchminierfliege fernhalten.
  • Wurzel- und Knollengemüse wie Sellerie, Rote Beete, Pastinake kann man noch lange ernten.
  • Steckrüben können in milden Wintern noch lange in der Erde bleiben. Man kann sie schützen, indem man sie mit gelockerter Erde etwas anhäufelt.
  • Auch Zierkohl sieht nicht nur schön aus. Man kann ihn auch essen. Vorraussetzung ist aber, dass er ohne Pflanzenschutzmittel produziert wurde. Das kann man am Ökosiegel erkennen- oder komplett selbst anbauen.

Sollte es doch sehr kalt werden, hilft eine Abdeckung mit einem Folientunnel mit einem atmungsaktiven Schutzvlies. Auch mit umgedrehten größeren Plastetöpfen kann man kurzfristig dem Frost ein Schnippchen schlagen. Man kann auch das Gemüse mit lockerem Stroh oder Laub bedecken. Eine festgesteckte Folie verhindert das Wegfliegen der Bedeckung im Wind.

Man kann auch im Herbst Wurzelgemüse wie Pastinaken, Möhren oder Rote Beete als Vorrat in Sand in einer Miete einlagern. Dazu eignet sich ein unbenutztes Frühbeet oder ein abgeerntetes Hochbeet. So bleibt das Gemüse frisch und vor Mäusen geschützt.

Feldsalat

Feldsalat

 

Grünkohl

Grünkohl

 

Rosenkohl

Rosenkohl

 

5/5 (7)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.