Ananasminze: die Exotin unter den Minzen

Ananasminze
Ananasminze

Beschreibung/Anbau
Ananasminze (Mentha suaveolens Variegata) ist eine mehrjährige, relativ winterharte, krautige Pflanze mit weiß gefleckten haarigen Blättern. Sie wuchert nicht ganz so stark wie ihre Verwandten aber sollte doch eingedämmt werden. Sie ist auch zierend in einer Staudenrabatte. Sie hat einen zarten – mit etwas Fantasie – an Ananas erinnernden Duft und ist sowohl Heilkraut, Küchenkraut und eine attraktive Duftpflanze.

Ananasminze Standort und Pflege

Vermehrung:
Wurzelausläufer, Stängel bewurzeln schnell im Wasserglas

Standort
Ananas-Minze liebt lichten Schatten und etwas feuchte Erde.

Ernte
Frühjahr bis Herbst, am besten vor der Blüte

Verwendung
Ananas-Minze-Teemischungen schmecken sehr fruchtig (ohne Mentholgeschmack) und sind gute Durstlöscher. Ananasminze gibt Süßspeisen, Getränken aber auch Geflügel- und anderen Fleischgerichten ein angenehmes Aroma.
Inhaltsstoffe: Ätherische Öle

Tee: Ein Esslöffel frisches Kraut mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und etwa zehn Minuten ziehen lassen. Maximal sollten nicht mehr als drei Tassen pro Tag getrunken werden.

Haltbarmachung:
Zweige abschneiden und an einem luftigen, schattigen Ort trocknen. Die getrockneten Zweige in einem dunklen verschraubbaren Gefäß aufbewahren.

Ananasminze

Ananasminze

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.