Stiefmütterchen: farbenfrohe Begleiter

Stiefmütterchen

Die lustigen Gesichter der Stiefmütterchen (Viola) erfreuen uns schon zeitig im Jahr. Sie gehören zur Gattung der Veilchen. Sie werden zur Frühjahrsbepflanzung von Kübeln und Balkonkästen eingesetzt. Sie bringen erste Farbtupfer in die Beete. Auch für die Grab-Bepflanzung eignen sie sich. Sie passen auch gut zu anderen Frühjahrsblühern. Man kombiniert sie zu Tausendschönchen, Vergissmeinnicht und Zwiebelpflanzen.

Stiefmütterchen-Standort:

teilweise sonnig, halbschattig, lockerer humoser Boden, keine Staunässe

Blütezeit/Farbe: März bis Juni /viele Farben und Farbkombinationen

Aussaat:

Stiefmütterchen sind zweijährige Blumen. Man sät sie im Sommer des Vorjahrs aus. Im nächsten Frühjahr blühen sie. Sie vertragen allerdings keine starken Barfröste ohne Schnee. Sie vertrocknen dann. Deshalb ist Winterschutz mit Folie oder Reisig ratsam. Sät man sie schon zeitig im Juni aus, können sie vielleicht auch schon im Herbst blühen.

Pflege:

Stiefmütterchen in Kästen mit guter Blumenerde sind sehr pflegeleicht. Verblühtes abschneiden, düngen mit Flüssigdünger, keine pralle Sonne

Gute Beetpartner:

frühblühende Polsterpflanzen, Tausendschönchen, Traubenhyazinthen, Unterpflanzung zu Tulpen

5/5 (4)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.