Zweijährige – Blumenfreude für das nächste Jahr

Stiefmütterchen

Goldlack, Stiefmütterchen, Bartnelken, Tausendschön und Vergissmeinnicht – wer im nächsten Jahr einen schönen blühenden Garten haben möchte, sollte sie ab Juni säen. Sie sind sogenannte „Zweijährige“. Man sät sie im Frühsommer aus und bis zum Herbst wachsen sie zu kräftigen Pflanzen heran, die den Winter überstehen und dann im kommenden Jahr blühen.

In Anzuchterde werden die Samen gleichmäßig ausgesät und befeuchtet. Dabei muss man beachten, ob es Licht- oder Dunkelkeimer sind (steht als Info auf der Samentüte). Die Dunkelkeimer dürfen nur mit einer dünnen lockeren Erdschicht bedeckt werden. Zum Verdunstungsschutz werden Glasplatten darübergelegt oder durchsichtige Plastehauben oder -tüten.

Die Schalen werden an geschützter Stelle aufgestellt und regelmäßig gegossen (Staunässe vermeiden!). Schon nach wenige Wochen können die Sämlinge vereinzelt werden. Man pflanzt sie schon an die endgültige Stelle oder in Töpfe.

Stiefmütterchen sind Schnellstarter. Sie können schon im Herbst blühen – im Frühjahr erfolgt aber ihre Hauptblüte. Man kann die Keimung beschleunigen, wenn man die Samen durch Bewegen in scharfkantigem Sand etwas aufraut.

5/5 (1)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.