Zierquitten (Chaenomeles japonica)

Die Zierquitten stammen aus Ostasien. Mit ihrem Erscheinungsbild geben sie dem Garten etwas asiatisches Flair.

Standort: sonnig, nährstoffreich
Blütezeit: 3-5
Farbe: rot, rosa, orange
Ca. Höhe: 1-3m
Schnitt: Blüten entwickeln sich am zweijährigen Holz
Vermehrung: – Durch ca. 20 cm lange Stecklinge im Sommer – in die Erde stecken und feucht halten.

Die Früchte sind gekocht essbar, jedoch sehr sauer.
Eine Unterpflanzung mit Traubenhyazinthen und Narzissen ist dekorativ.

Japanische Zierquitten (Chaenomelis japonica) – die „Zitrone des Nordens“- können wie normale Quitten zu Saft oder Gellee verarbeitet werden. Auch als Deko eignen sich die duftenden harten Früchte.

Zierquitte

Zierquitten

Zierquitten

Zierquitte

5/5 (2)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.