Ziergarten – Gartenarbeit im Oktober

Im Oktober geht die Gartensaison langsam dem Ende zu. Die Tage werden merklich kürzer und kühler. Aber es gibt sie auch, die noch warmen, goldenen Tage für die gartenarbeit im Oktober. Mit einem leuchtenden Farbenspiel verabschiedet sich das Gartenjahr. Viele Pflanzen wie die Dahlien und Herbstastern sowie Chrysanthemen warten mit wunderschönen Farben auf. Auch Gräser entfalten jetzt ihre volle Schönheit.

Gartenarbeit im Oktober

Gartenarbeit im Oktober

Dahlien winterfest machen

Erst nach dem Frost, wenn das Laub zusammengefallen ist, werden die Knollen und Zwiebeln von Dahlien, Gladiolen, Begonien und Canna herausgeholt und getrocknet. Die Stiele von Dahlien sollten nach untern zeigen, damit das Wasser herauslaufen kann. Nach guter Trocknung werden sie in Körben frostfrei im kühlen Keller aufbewahrt. Eine Beschriftung hilft im nächsten Jahr bei der Sortierung. Eine Zeitung darüber verhindert die Austrocknung.


Anzeige:
Dahlie im Oktober

Dahlie im Oktober

orange Dahlien

orange Dahlien

gefüllte Dahlien

gefüllte Dahlien

Dahlie mit Hummel

Dahlie mit Hummel

Auch Gladiolen, Montbretien, eventuell auch Inkalilien werden in geeigneten Räumen frostfrei überwintert.

Noch ist Zeit zum Pflanzen von Stauden und Bäumen und Sträuchern. Während man früher den Garten (Besenrein) in den Winter geschickt hatte, ist man jetzt dazu übergegangen, viele verblühte Stauden stehen zu lassen. Auf diese Weise haben die Singvögel noch im Winter Nahrung und können die Samen fressen. Besonders Stieglitze werden angelockt. Auch nützliche Insekten können sich ihr Winterquartier suchen. Igel können in Laubhaufen Winterschlaf halten. Wer Ziergräser winterfest machen möchte, findet in diese Artikel praktische Tipps.


Werbung:

Zwiebelblumen fürs Frühjahr pflanzen

Solange der Boden frostfrei ist, kann man noch Zwiebelblumen für die bunten Farbtupfer im Frühjahr pflanzen. Günstig ist es, die Stelle zu markieren (mit einem Stab oder Kieselsteinen), damit man bei späteren Arbeiten die Zwiebeln nicht verletzt.


Werbung:
Gräser

Gräser

Im Staudenbeet kann noch lockerer Kompost eingearbeitet werden, wenn der Boden noch nicht gefroren ist. Danach wird mit organischem Material (eventuell angetrockneter Rasenschnitt) gemulcht. Die Wurzeln empfindlicher Stauden können mit (gesundem) Laub oder Fichtenreisig gschützt werden.

Rosen werden bei Frostgefahr mit Erde angehäufelt, damit ihre Veredlungsstellen geschützt sind. Hochstämmige Rosen erhalten einen Winterschutz aus Vlies oder atmungsaktiven Säcken.

Der Teich wird mit einem Netz zugedeckt, damit die Blätter nicht hineinfallen. Vor dem Frost wird je nach Teichtyp das Wasser entfernt oder eine Vorrichtung zum Frostfreihalten eingesetzt.

Hoher Rasen wird ein letztes Mal gemäht, damit der Schnee im Winter ihn nicht herunterdrückt und verfaulen lässt. Das herabgefallene Laub muss vom Rasen entfernt werden. Möglich ist dies auch in Verbindung mit dem Rasenmähen. Man stellt den Mäher auf eine mittlere Größe und die Blätter landen im Auffangkorb. Das Schnittgut und die Blätter können als Mulch auf den Beeten oder Baumscheiben aufgebracht werden.

 

Frostempfingliche Kübelpflanzen (z. B. Geranien und Fuchsien) sollten vor dem Einräumen ins Winterquartier etwas zurückgeschnitten und ca. 2 Wochen vorher weniger gegossen werden. In diesem Artikel gibt es Tipps zum Kübelpflanzen überwintern.

Enstpannung nach der Gartenarbeit im Oktober

Enstpannung nach der Gartenarbeit im Oktober

Oktobersonne

Oktobersonne

Genießen nach der Gartenarbeit im Oktober

Genießen nach der Gartenarbeit im Oktober

Gräser im Herbst

Gräser im Herbst

4.75/5 (4)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.