Zauberschnee – Schneeflocken auch im Sommer

Zauberschnee

In vielen Balkonkästen sieht man jetzt schon öfter eine kleine zarte buschige Pflanze mit zauberhaften kleinen weißen Blüten. Es ist der Zauberschnee (Euphorbia hypericifolia). Diese Euphorbie blüht die ganze Saison unermüdlich – ein wahrer Dauerblüher. Die kleinen weißen Blüten ähneln wirklich herabgefallenen Schneeflocken. Die Pflanze schmeichelt und umspielt mit seiner Fülle andere Begleiter wie z. B. die etwas steiferen Geranien.

Zauberschnee mit Geranie

Zauberschnee kann gut mit besonders farbigen roten, blauen, gelben oder orangen Balkonpflanzen kombiniert werden. Er ist sehr pflegeleicht. Er ähnelt in seiner Struktur dem Schleierkraut und ist geeignet für Balkonkästen und Pflanzschalen. Auch bei der Grabbepflanzung setzt er deutliche Akzente. Dieses filigrane Wolfsmilchgewächs ist trotz seiner scheinbaren Zartheit sehr robust und anspruchslos. Es ist jedoch nicht winterhart und kann erst nach den Eisheiligen im Mai ausgepflanzt werden. Als Euphorbie ist der Saft dieser Pflanze leicht giftig!

Steckbrief Zauberschnee

Standort: sonnig, halbschattig, durchlässige humose Erde, keine Staunässe,
Blüte: zart weiß, April bis zum Frost
Höhe: ca. 20-30cm, buschiger Wuchs
Pflege: anspruchslos, mäßig gießen, eventuell Langzeitdünger einarbeiten, nicht winterhart
Verwendung: Balkonkästen, Pflanzschalen für Terrassen und Friedhöfe, Ampelpflanze,

Gute Pflanznachbarn: Geranien, Bidens, Petunien, Tagetes, Männertreu, Fleißiges Lieschen, Dipladenia

Grabbepflanzung mit Zauberschnee
5/5 (7)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte dich auch interessieren …