Yucca-Palme

Yucca Palme
Yucca Palme

Yucca-Palmen (Palmlilien) sind keine Palmen, sondern sie gehören zu den Spargelgewächsen. Ihre Heimat ist der  Süden der USA, die Karibik und Mittelamerika. Die Mutter unserer Yucca-Palme stand auf Kuba. Dort nennt man sie auch „Wunderholz“. Vor über 30 Jahren brachten wir ein kleines Stück ihres kahlen Stamms ohne Blätter mit.  Es war wie ein Wunder – aus dem kahlen Stück Holz trieben nach einiger Zeit im Wasser kräftige Blätter und Wurzeln aus. Sie ist in 30 Jahren schon mehrmals bis zur Decke gewachsen und hat viele Nachkommen erzeugt. Sie bringt uns mit ihren großen langen Blättern noch etwas karibische Atmosphäre ins Zimmer. Selten blüht sie auch und verbreitet dann einen ziemlich kräftigen süßen Duft.

Yucca-Palme: Standort

Sie ist sehr anspruchslos und kommt gut mit einem halbschattigen Platz in Fensternähe zurecht. Sie mag Temperaturen von 18-22°C.


Anzeige:

Yucca-Palme: Pflege

Inzwischen steht unsere Yucca – Palme in Seramis mit einem Gießanzeiger. Der Topfdurchmesser beträgt 28cm. Sie ist sehr anspruchslos und muss ca. alle 4 Wochen mit Seramislösung gegossen werden. Besonders im Winter sollte nicht zuviel gegossen werden. Zuviel Wasser führt oft zur Fäulnis. In ihrer Heimat muss sie auch in Trockenzeiten überleben. Ab und zu werden die Blätter mal mit einem feuchten Tuch abgestaubt.

Yucca-Palme vermehren

Sie ist schon mehrmals bis zur Decke gewachsen und hat zahlreiche Nachkommen erzeugt, die nun bei vielen Freunden wachsen. Stößt die Pflanze an die Decke, kann sie sehr einfach mit einem scharfen Messer oder Säge in gewünschter Höhe (evtl. 60cm) abgeschnitten werden. Es ist günstig, die obere Schnittstelle mit etwas weißem Kerzenwachs zu versiegeln, damit sie nicht austrocknet. Bald werden sich an den Seiten kleine Beulen bilden, die sich zu neuen schönen Blättern entwickeln. Es erscheint wirklich als Wunder.

Der verbliebene Stamm kann nun in kleinere Stücke geteilt werden. Sie bewurzeln schnell in Wasser, wenn man beachtet, welche Seite oben oder unten war.
Nach ca. 4 Wochen sind die Stecklinge bewurzelt. Sie können jetzt in normale Blumenerde gepflanzt werden. Es ist günstig, einen schweren Topf zu nehmen, damit die Standfestigkeit gesichert ist. Auch die Mutterpflanze zeigt dann schon wieder erste Blätter.

5/5 (1)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Das stimmt tatsächlich… wir haben Sie immer als Yucca Palme gesehen, bei genauerer Recherche könnte es sich aber tatsächlich um eine Dracaena fragrans handeln. Das wäre dann tatsächlich eher ein Drachenbaum. https://de.wikipedia.org/wiki/Dracaena_fragrans

  2. Fra-Doktor sagt:

    Die Pflanze auf den Fotos ist keine Yucca, sondern ein Drachenbaum (Dracaena sp.)
    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.