Winterjasmin – ein Sonnengruß

Winterjasmin
Winterjasmin

Oft erfreut uns der Winterjasmin schon im Dezember mit seinen strahlenden gelben Blüten. Es ist eine ungewöhnliche Jahreszeit für Blüten, deshalb ist er ein ganz besonderer Schmuck für unseren Garten. Auch in der Vase halten die Zweige einige Tage und sind ein schöner sonniger Raumschmuck in der Winterzeit.

Auch als Bodendecker kann man Winterjasmin ziehen, z. B. zur Begrünung von Böschungen.

Standort:  möglichst sonnige Plätze, gern an der Hauswand, Boden durchlässig und nährstoffreich
Blütezeit: Dezember bis März
Farbe:      gelb
Höhe:       dünne grüne Triebe, 2-4m, ein Spalier ist nötig, sonst liegen die Triebe am Boden als Bodendecker
Vermehrung: auf dem Boden liegende Triebe bewurzeln oder Triebe in Erde stecken und mit Tüte abdecken
Schneiden: nach der Blüte auslichten fördert den Neuaustrieb

Winterjasmin

Winterjasmin

5/5 (1)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.