Traubenhyazinthen

Traubenhyazinthen
Traubenhyazinthen

Die duftenden kleinen Traubenhyazinthen (Muscari) leuchten mit ihrer schönen blauen Färbe im Frühling. Sie sind sehr fortpflanzungsfreudig und bilden viele Tochterzwiebeln.

Ihre kleinen Glöckchen – traubenförmig angeordnet – werden sehr gern von Insekten aufgesucht und bieten ihnen schon zeitig Nahrung. Es gibt ca. 60 verschiedene Arten, auch Hybriden.

Standort: sonnig, schattig, anspruchslos, keine Staunässe, lockerer Boden, auch auf Wiesen

Blütezeit/Farbe: ab April-Juni/blau, es gibt auch weiße Züchtungen

Höhe: 15-20cm

Pflege: Die Traubenhyazinthen sind sehr pflegeleicht. Sie gedeihen fast überall und vermehren sich schnell. Die Zwiebeln werden im Herbst 5-8cm tief gesteckt. Zu große Bestände werden nach der Blüte geteilt. Verblühte Trauben entfernen.

Gute Beetpartner: Besonders hübsch sehen sie in kleinen Gruppen aus in Kombination mit Tausendschönchen, Hornveilchen, Narzissen oder auch zu rosa oder gelben Tulpen. Eine Unterpflanzung von Sträuchern wie Ranunkel und Zierquitte ist auch sehr dekorativ. Sie passen sehr gut in einen Steingarten.

Traubenhyazinthen sind auch gute Schnittblumen. Zusammen mit Tulpen, Schleifenblumen und kleinen Narzissen bilden sie bunte Frühlingssträuße.

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.