Studentenblumen – fleißige Dauerblüher

Tagetes
Tagetes

Studentenblumen (Tagetes) sind sehr dankbare einjährige Sommerblumen. Sie sind robust und blühen ausdauernd bis zum Frost.

Studentenblumen sind nahezu überall verwendbar. Mit ihren strahlenden Farben in Gelb- und Orangetönen sind sie sehr dankbare Gartenblumen und ein Hingucker. Sie lassen sich jedes Jahr gut aus selbst geerntetem Samen ziehen. Man ist immer wieder überrascht, welche neue Farbkombination zwischen gelb und orange sich ergeben hat. Sie werden allerdings als kleine Pflanze gern von Schnecken überfallen und ratzekahl gefressen. Bei Neupflanzung sollten man sie gegebenenfalls mit etwas Schneckenkorn schützen.


Anzeige:

Studentenblumen fördern die Bodenverbesserung und werden als Aussaat für Gründüngung empfohlen.

Studentenblumen: Standort und Pflege

Standort: sonnig, halbschattig
Blütezeit: 6-10
Farbe: gelb, orange, oft Mischungen
Höhe: 0,2-0,5m  je Sorte
Vermehrung: Samen im Herbst sammeln
Gute Partner: vielseitig verwendbar im Staudenbeet, als Beeteinfassung

 

 

 

 

 

 

 

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Antje sagt:

    Hallo,
    ich kann Studentenblumen (Tagetes) als Beipflanzen für Rosen empfehlen. Tagetes hemmen und vernichten Nematoden, die sich sehr gerne an Rosenwurzeln aufhalten und die Rosenmüdigkeit des Bodens begünstigen.
    Außerdem halten sie Mäuse fern, wehren Viren und weiße Fliegen ab. Deshalb sind Tagetes besonders geeignet zwischen Blumen und Gemüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.