Spätfrost – wie wir die Pflanzen schützen können

Apfelbüte
Apfelbüte

„Der April macht was er will…“ mal ist es frostig, mal weht ein frischer Frühlingswind und der Spätfrost bedroht die Pflanzen.

Sorgen bereiten vor allem die Temperaturen unter Null, denn die Pflanzen sind jetzt schon ziemlich weit entwickelt. Die Obstbäume stehen in voller Blüte.

Leider müssen wir bis ca. Mitte Mai immer noch mit Spätfrost in der Nacht rechnen, der auch sehr tief ausfallen können. Besonders für blühende Obstbäume und ausgesätes Frühgemüse und Sommerblumen ist das eine gefährliche Zeit. Frühjahrsblüher wie Christrosen, Schneeglöckchen und Krokusse stecken das gut weg.

Spätfrost: Tipps für den Obstbaumschutz

Sind die Blüten der Apfelbäume noch nicht ganz geöffnet, dann überstehen sie bis zu -3°C. In den großen Plantagen werden Feuer angezündet.

Rettung gibt vielleicht ein Besprühen des Baums mit Wasser. Die Eishülle isoliert die Blüten und schützt vor geringer Kälte. Man kann dazu mit einer Sprühflasche einen kleinen Wassernebel auf die Blüten sprühen, wenn der Baum nicht zu riesig ist.

Erfolg hatten wir schon einmal Anfang Mai 1987 mit dieser Methode bei einem Birnbaum, der bei -8°C blühte. Über Nacht hatten wir einen Schlauch mit der Wasserleitung verbunden und hineingehängt, aber nur wenig Wasser aufgedreht. Am Morgen hatte der Baum sich in einen Eispalast verwandelt. Die letzten Eiszapfen fielen erst am nächsten Nachmittag ab. Das war die Attraktion in der Gartenanlage. Wir bekamen Ärger mit dem Gartenvorstand wegen Wasserverbrauch. Aber wir hatten Glück, die Früchte waren gerettet. Nur ein Sturm fällte diesen herrlichen Baum im Sommer. Die Früchte ernteten wir dann vom dem am Boden liegenden Baum, da noch eine Wurzel im Boden steckte. Diesmal brauchten wir keine Leiter. Trotzdem war es schade…

Apfelbaum pflanzen

Spätfrost schadet dem Apfelbaum

Spätfrost: Tipps fürs Gemüsebeet und die Sommerblumensaat

Praktisch ist es, wenn man das Gemüse und die Sommerblumen im Gewächshaus oder im Frühbeetkasten aussäen kann. Im Freien sollte man einen Folientunnel oder durchsichtiges Vlies zur Hand haben. Auch Plastehauben für Salat sind nützlich für einen kurzzeitigen Schutz in einer kalten Nacht. Zur Not können auch einige Zeitungsblätter das Schlimmste verhüten.

Unser Tomatenbeet erhält eine Überdachung, um es vor Regen zu schützen. Im Frühjahr wird es zusätzlich mit Strechfolie umwickelt, die später bei wärmeren Temperaturen entfernt wird. Bei angesagtem Nachtfrost haben wir 3 brennede Kerzen zur Heizung hineingestellt. Sie schafften es, die Frostschäden zu verhindern.

Tomatenzelt

Tomatenzelt

Frostschutz im Tomatenzelt

Frostschutz im Tomatenzelt

Spätfrost: Tipps für Kübelpflanzen

Vorteilhaft ist, dass die mobilen Kübel bei Kälteeinbruch auch noch einmal in frostfreie Räume gebracht werden können. Ansonsten werden sie wie im Winter mit Vlies eingewickelt und mit Wäscheklammern festgesteckt. Dauerhaft sollten sie erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai) aufgestellt werden. Man sollte sie nur langsam an die Sonne und den Wind gewöhnen.

 

5/5 (3)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.