Schafgarbe – eine gute Trockenblume

Schafgarbe
Schafgarbe

Die gelbe Schafgarbe – Goldgarbe (Achillea filipendulina) ist eine stattliche Staude. Sie ist sehr pflegeleicht und bringe viele Blüten hervor, die sich auch gut trocknen lassen. Ebenso beliebt ist sie als Schnittblume in bunten Sträußen. Durch Züchtung der wildwachsenden einheimischen Schafgarbe sind sehr viele andersfarbige Pflanzen entstanden: rote, rotbraune, rosa, orange, weiße und cremefarbene. Sie bringen besonders im Sommer Farbe in die Beete und haben aufgrund ihrer markanten schirmförmigen Blütenform auch interessante Struktureffekte im Beet. Die Blüten sollte man auch im Winter stehen lassen, da sie einen schönen Schmuck bilden. Die Pflanze stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, mag aber am liebsten sonnige Standorte. Hildegard von Bingen empfahl die Schafgarben zur Wundheilung.

Standort: sonnig, halbschattig
Blütezeit: 7-8
Farbe: gelb, Züchtungen in vielen Farben
Höhe: ca. 1m
Vermehrung: Teilung nach Blüte

Gute Begleiter: Gräser, Ehrenpreis, Ziersalbei, Rittersporn – die schirmförmigen Blüten passen gut zu Nachbarn mit runden Blüten wie Kugeldistel oder Zierlauch. Eine gelbe Blütenlandschaft schaft man mit Goldrute, Königskerzen und Sonnenhut.

5/5 (1)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.