Salomonsiegel – die wohlriechende Weißwurz

Salomonsiegel
Salomonsiegel

König Salomon stand für den Namen Pate für diese zierliche Pflanze, die auch wild in Laubwäldern anzutreffen ist. Salomonsiegel ist sehr pflegeleicht und genügsam und wurde schon sehr lange in unseren Gärten kultiviert. Es wächst bevorzugt im Schatten und ist somit ein guter Kandidat für schöne Schattenbeete.

Die Pflanze ist sehr schön, aber alle Pflanzenteile – besonders die Beeren – sind giftig! Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können auftreten nach dem Verzehr.

Salomonsiegel: Standort und Pflege

Standort: halbschattig, schattig, humoser Gartenboden
Blütezeit: 4-5
Farbe: weiß
Höhe: ca.  0.5 m
Vermehrung: Teilung (vermehrt sich relativ schnell)

gute Begleiter: Hosta, Gräser, Farne

Salomonsiegel (Polygonatum), auch genannt „Maiglöckchen mit Dach“ ist eine gute Schnittblume und passt gut zu Tulpen. Ältere Horste können etwas wuchern, sind aber leicht zu teilen.

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.