Salbei (Salvia officinalis)

Salbei
Salbei

Ein Muss für den Küchengarten und die Hausapotheke ist der Salbei. Salbei macht auch im Winter im Kräuterbeet eine imposante Figur.

Standort: sonnig, trocken, nährstoffarm, windgeschützt
Blütezeit: Juni bis August
Farbe: verschiedene Blau- und Violett-Töne
Pflege: wenig düngen, evtl. etwas Winterschutz, im Herbst die Triebe um ½ kürzen; im Frühjahr den Salbei um ca. 15 cm zurück schneiden, dabei nicht zu weit in die verholzten Teile schneiden!

Gute Partner: andere Kräuter, Gräser, Santolina.

Erntezeit: Salbei wird am besten zu Beginn der Blüte geerntet. Will man das volle Aroma der Blätter länger erhalten sollte man die Knospen vor dem Blühen vorher abschneiden.
Trocknen: in einem dunklen trocknen Raum aufhängen.
Verwendung: frisch und getrocknet als Küchenkraut, als Tee zum Gurgeln bei Halsschmerzen oder bei Magen-Darm-Beschwerden, Wundheilung bei Zahnfleischentzündungen

Vermehrung: durch Samen oder Stecklinge
Es gibt viele verschiedene Salbei-Arten.

Salbei

Salbei

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.