Primeln – Frühjahrsblüher pflanzen und pflegen

Primel
Primeln

Da sind sie wieder, die in leuchtenden Farben blühenden Primeln (Primula). Die Familie der Primelgewächse umfasst ca. 500 Arten und ist fast in der ganzen Nordhalbkugel unserer Erde zu Hause. Primeln sind mit die ersten Frühlingsboten, die die Gärtnereien anbieten.

Sie erfreuen uns im Zimmer und können dann in den Garten gepflanzt werden. Sie sind winterhart. Es gibt viele Sorten: Etagenprimeln, Kissenprimeln, Becherprimeln, Kugelprimeln. Verwandt mit ihnen sind die auch wild wachsenden Aurikel und Schlüsselblumen (Primula veris).

Schlüsselblume

echte Schlüsselblume

Steckbrief  Primeln:

Standort:

bevorzugt wird ein nährstoffreicher nicht zu trockener Boden in sonniger/halbschattiger Lage. Sie sind auch als Zimmerblume und im Balkonkasten verwendbar. Auch im Steingarten sind sie ein erster Farbklecks.

Blütezeit:

März/April

Blütenfarben:

gelb, rot, blau, rosa, cremefarbig, weiß – inzwischen gibt es auch gerüschte und mehrfarbige Blüten

gute Partner im Beet:

alle Frühjahrsblüher wie: Krokusse, Hyazinthen, Osterglocken, frühe Tulpen, Teppichphlox, Blaukissen, Scilla, Tausendschönchen, Stiefmütterchen und Hornveilchen

Pflege:

Primeln sind sehr pflegeleicht und winterhart. Im Frühling freuen sie sich über eine kleine Kompostgabe.

Werden sie zu groß und blühfaul, dann kann man sie nach der Blüte oder im Herbst vorsichtig teilen und neu einpflanzen. Das sorgt für neuen Blütenschub im nächsten Jahr. Ab und zu samen sie sich selber aus. Sie sind Licht- und Kaltkeimer.

Im Zimmer werden sie regelmäßig gegossen. Staunässe ist allerdings Gift. Da gehen sie plötzlich „ein wie eine Primel“. Hell aber kühl stellen. Die trockene Heizungsluft bekommt ihnen nicht sehr gut. Man kann sie hier ab und zu leicht übersprühen. Alle 2 Wochen kommt etwas Flüssigdünger ins Gießwasser.

Verblühte Blüten immer abschneiden! Auch welke Blätter sollten abgeschnitten werden.

0/5 (1)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.