Pfingstrose – die duftende Rose ohne Dornen

Pfingstrose
Pfingstrose

Die prächtige Stauden-Pfingstrose (Paeonia lactiflora) ist im Frühjahr im Gartenbeet ein echter Hingucker. Sie ist auch eine edle Schnittblume und wirkt besonders gut in Bumensträußen. Es gibt auch Pflanzen mit schönem Herbstlaub.  Leider werden die üppigen Blüten bei starkem Regen oft sehr beschädigt. Pfingstrosen benötigen eine gute Stütze. Es gibt sie in verschiedenen Farben: in unterschiedlichen Rosatönen und in weiß oder crème. In China ist die Pfingstrose ein Symbol für Reichtum und Glück.

Stauden-Pfingstrose: Standort und Pflege

Standort: sonnig, Solitärpflanze oder in Gruppe, nahrhafte tiefgründige Böden
Blütezeit: 5-6
Farbe: rosa, weiß, dunkelrosa
Höhe: ca. 1-1,5m
Vermehrung: Teilung erst ab August in der Ruhephase

Düngen: im Frühjahr mit Kompost , nicht zuviel Stickstoff, dann wächst mehr Kraut und die Blühwilligkeit läßt nach.

gute Beetpartner: Wieseniris, blaues oder rosa Geranium, Margariten, Akelei, Frauenmantel, zu Füßen die Polsterglockenblume, späterblühende Herbstanemonen,

Pflege: Die Pfingstrosen sind sehr langlebige Gartenstauden. Sie möchten nicht gestört werden. Rechtzeitig stützen und Verblühtes abschneiden! Im Herbst auf ca. 10cm zurückschneiden.

Umpflanzen und Teilung von Stauden-Pfingstrosen

Pfingstrosen möchten nicht gern gestört werden. Sollten sie jedoch zu groß werden oder im Garten umziehen müssen, dann ist Folgendes zu beachten:

Im Spätsommer (August-September) beginnt das Laub abzuwelken und die Ruhephase beginnt. Dann ist die richtige Zeit für einen Ortswechsel. Vorsichtig ausgraben, denn die Wurzeln brechen leicht. Die großen Pfingstrosen sollte unbedingt geteilt werden, damit sie am neuen Ort wieder gut einwachsen. Der neue Standort muss unkrautfrei sein und guten Humus enthalten.  Die Wurzel dürfen nicht zu tief liegen. Die Augen sollten nur ca. 5cm unter der Erde liegen. Strauch-Pfingstrosen pflanzt man tiefer ein (ca. 15cm).

 

Strauch-Päonie
5/5 (2)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.