Ostereier färben und bemalen – so geht es richtig

Ostereier färben
Ostereier färben

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Gartenfreund sagt:

    Hallo,

    wir hatten pulverförmige Textilfarbe, an die Marke kann ich mich leider nicht erinnern. Da musste man noch Salz hinzugeben und nur einen kleinen Schuss Essig. Das Verhältnis war 1:2 (1 EL Farbe, 2 EL Salz) auf eine Tasse heißes (!) Wasser und dazu etwas Essig-Essenz (etwa 1 TL). Wie sich das mit flüssigen Textilfarben verhält, kann ich leider nicht beurteilen – aber vielleicht hilft das ja schon.

    Viele Grüße!

  2. SB sagt:

    Hallo!

    Ich bearbeite seit meiner Kindheit Ostereier in Wachstechnik. Als in der DDR Geborener haben wir uns immer auf die in der DDR hergestellten Farben und das mit guter Zufriedenheit verlassen.

    Seit der Wende werden Farben angeboten, die, gelinde gesagt, nichts taugen. Ich probiere nun seit einiger Zeit mit Textilfarben herum, mit mäßigem Erfolg. Ich hatte vor 2 Wochen auf einer Ostereiermesse viele Gespräche mit „Profis“.

    Die meisten raten zu Simplicol Flüssigfarben. Leider verrät niemenad das Verhältnis Farbe : Wasser : Essig.

    Würden Sie mir da weiterhelfen? Auf Ihrer Seite steht leider auch nur geschrieben: nach Vorschrift anrühren. Leider beziehen sich aber die Textilfarben-Rezepte auf Gramm Stoff. Nimmt man die Farbe konzentriert, bekommen Sie einen abwischbaren Belag, keine dauerhafte Färbung.

    Beste Grüße
    SB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.