Orientalischer Mohn – Prachtstaude für den Garten

Staudenmohn
Oreintalischer Mohn

Ein Blickfang sind die prächtigen und intensiv roten Blüten im Garten Ende Mai. Stauden-Mohn (Papaver orientale) oder auch türkischer oder orientalischer Mohn genannt ist sehr auffällig, wenn er in voller Blüte steht. Er kann bis ca. 80 – 100 cm hoch werden. Allerdings zieht er kurz nach der Blüte seine Blätter wieder ein und sie erscheinen erst wieder im Herbst. Der Orientalische Mohn ist eine Bienenweide. Auch Hummeln besuchen ihn sehr gern. Auch als Schnittblume hält er ca. 2 Tage, wenn man ihn zeitig schneidet.

Orientalischer Mohn: Standort und Pflege

Standort: sonnig, halbschattig, neutraler und gut durchlässiger Boden, keine Staunässe,

Blütezeit: 5-6

Blütenfarbe: rot mit schwarzen Staugefäßen,  es gibt auch rosa und orange Züchtungen

Pflege: der Mohn ist winterhart und sehr pflegeleicht. Nach der Blüte Ende Juni schneidet man die verblühten Stängel ab. Er hat lange Pfahlwurzeln, so dass ein Umpflanzen meist übelgenommen wird. Da er bald nach der Blüte einzieht, sollte man ihn neben Stauden pflanzen, die mit ihren Blättern die Lücken überdecken (z. B. Herbstanemonen). Vermehren lässt sich der Mohn durch Samen oder Wurzelschnittlinge. Die Stauden sind allerdings oft nicht so langlebig.

Gute Partner im Beet: blaublütige Stauden wie Lupine, Rittersporn, Ziersalbei, aber auch Margeriten, Herbstanemonen, Schleierkraut

5/5 (5)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.