Jungfer im Grünen: sie ziert sich nicht

Jungfer-im-Grünen
Jungfer-im-Grünen

Die Jungfer im Grünen (oder auch Gretchen im Busch, Braut in Haaren genannt)- (Nigella damascena) – ist eine einjährige Gartenpflanze, die durch ihre apart geformte blaue Blüte und ihre zierlichen Blätter in viele Gartenblumensträuße passt. Auch als Trockenblume sind ihre runden Samenkapseln geeignet. Sie war ursprünglich im Mittelmeergebiet zu Hause und war in unseren Gärten einige Zeit aus der Mode gekommen.

Jungfer im Grünen gehört in die Familie der Hahnenfußgewächse und zur selben Gattung wie der Schwarzkümmel (Nigella sativa). Ihre Samen schmecken waldmeisterartig, aber zum Verzehr wird nicht geraten, da sie das Alkaloid Damascenin enthalten. In höherer Menge ist es giftig.

Jungfer im Grünen – Standort und Pflege

Standort: sonnig/halbschattig, humoser und durchlässiger Boden

Blütezeit: Juni-August (Nachsaaten günstig)

Farbe: blau, auch rosa oder weißlich

Pflege: Jungfer im Grünen ist sehr anspruchslos und möchte nur ab und zu bei großer Trockenheit etwas Wasser. Ihre Blütezeit ist relativ kurz, deshalb sind mehre Nachsaaten günstig

Gute Partner: andere Sommerblumen, Margeriten, Mohnblumen, in Staudenrabatten, Gräser

Ab August reifen die Samen in kleinen runden Kapseln, die sehr dekorativ in Trockensträußen aussehen. Verpasst man das Abschneiden, dann säen sich die Blumen selbst aus wenn die Kapseln platzen.

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.