Hornveilchen – bunte Frühjahrsblüher

Hornveilchen
Hornveilchen

Wer kann sich ihrem Charme entziehen? Wir blicken im Frühling sehr gern in ihre fröhlichen Gesichter. Sie haben kleinere Blüten als Stiefmütterchen. Hornveilchen (Viola cornuta) sind ausdauernde Steingartenpflanzen, die ursprünglich in den Pyrenäen vorkommen.  Daher sind die Pflanzen vielleicht weniger empfindlich gegenüber den rauen Wetterbedingungen im zeitigen Frühling: Wind, Regen und Frost. Die kleinen Farbtupfer blühen bei guter Pflege bis in den Sommer. Ihre Samen sorgen für zahlreiche Nachkommen. Deshalb erscheinen sie dann auch an ungewöhnlichen neuen Plätzchen im Garten.

Standort: sonnig, halbschattig,  humusreicher gut gedüngter Boden

Blütezeit/Farbe: viele Züchtungen, oft mehrfargig; blau, orange, rosa, gelb, weiß, purpur

Pflanzung:  Hornveilchen werden am besten im Frühjahr in gute Blumenerde gepflanzt. Dann blühen sie sehr lange.

Hornveilchen Pflege:

Verwelkte Blüten entfernen, gut gießen, keine Staunässe, bei Frost etwas abdecken, Vermehrung durch Samen oder Ableger.

Gute Beetpartner: alle Frühjahrsblüher, Tausendschönchen, gut in Kübeln und Töpfen auf Balkon und Terrasse. Hier kann man sie bei großem Spätfrost besser schützen.

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.