Holländische Iris – die Farbe des Himmels im Garten

Iris
Iris

Die Holländische Iris (Iris x hollandica) zieht mit ihrer intensiven blauen Farbe und der grazilen  und eleganten Erscheinung in jedem Garten die Blicke auf sich. Leider ist sie etwas empfindlich und nicht so ausdauernd.

Diese aparte Zwiebelpflanze wurde als Hybride aus Iris-Wildarten des Mittelmeerraums und der Pyrenäen gezüchtet. In Holland wird diese Iris in Gewächshäusern angebaut und vorwiegend für Schnittblumenerzeugung verwendet. Im Freiland benötigt sie etwas Winterschutz. Die holländische Iris passt gut in Staudenbeete und Rabatten. Gute Beetpartner sind Gräser, Mohn, Schleifenblume, Gämswurz.

Bodenansprüche der Holländischen Iris

Die Holländische Iris benötigt einen sonnigen Platz, möglichst windgeschützt. Der Boden sollte trocken und humos sein. Staunässe verträgt sie nicht.

Blüten der Holländischen Iris

Die elegante Zwiebelpflanze wird ca. 40-50cm hoch. Sie blüht vorwiegend in einem leuchtenden Blau von Mai bis Juni. Es gibt aber auch eine große Vielfalt anderer Blütenfarben – Gelb, Weiß, Purpur. Ihre elegante Blütenform ist eine Augenweide.

Pflanzung der Holländischen Iris

Die Zwiebel wird ca. 15cm tief gepflanzt. Der Abstand beträgt ca. 10cm. Man kann die Zwiebeln im Winter im Boden lassen und etwas Winterschutz geben.

Iris
5/5 (2)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.