Harmonische Staudenbeete – so wird durchgeblüht

Staudenbeet
Staudenbeet

Der Traum vom „immer blühenden Blumenbeet“ ist nur schwer zu verwirklichen. Mit einer geschickten Kombination von Frühjahrsblühern, Sträuchern, Stauden, Gräsern und Sommerblumen kann man dem Ziel aber näher kommen. Ton-in Ton gestaltete Staudenbeete haben ihren speziellen Reiz. Hier gibt es einige Beispiele für passende Kombinationen.

Staudenbeete in der Sonne

Beete in Blau und Violett

Kombiniert werden Sträucher wie Liebesperlenstrauch, kleiner Flieder und Gräser wie Blauschwingel


Anzeige:

Bodendecker: Polsterglockenblume, Ehrenpreis, Blaukissen, Teppichphlox

Zwiebelpflanzen: Krokusse, Tulpen, Scilla, Traubenhyazinthe, Zierlauch, Hasenglöckchen

Frühjahr: Lenzrose,  Blaukissen, Teppichphlox,  Flockenblume

Sommer: Prachtscharte, Kugeldistel, Salbei, Edeldistel, Lupine, Strandflieder, Ballonblume, Glockenblumen, Rittersporn, Ziersalbei

Herbst: Herbstastern in verschiedenen Höhen und Farbabstufungen, Astern

Beete in Gelb und Orange

Kombiniert werden Sträucher wie Zaubernuss, Ranunkelstrauch, Forsythie und Gräser wie Lampenputzergras und Chinaschilf

Bodendecker: Teppich-Sedum, Pfennigkraut, Mauerpfeffer, Habichtskraut

Frühjahr: Lenzrose, Winterlinge, Krokusse, Narzissen, Tulpen, Schöterich, Steinkraut, Gemswurz, gefüllter Hahnenfuß

Sommer: Mädchenauge, Nelkenwurz, Staudensonnenblume, Taglilie, Nachtkerze, Sonnenhut, Sonnenbraut, Fackellilie, Lilien

Herbst: viele Sommerblüher und auch Dahlien halten bis zum Herbst durch. Ergänzt wird mit Winterastern

Beete in Rot und Rosa

Die Vielfalt ist in dieser Farbpallette sehr groß und das ganze Jahr über kann es auf dem Beet blühen. Allerdings sollte man bei bestimmten Rottönen nebeneinander beachten, dass sie sich nicht „beißen“. Etwas Grün dazwischen gepflanzt harmonisiert den optischen Eindruck. Gut dafür geeignet ist Sommerzypresse.

Kombiniert werden Sträucher wie Duftschneeball und Gräser wie Chinaschilf und Zittergras

Bodendecker: Scheinwaldmeister, Seifenkraut, Zwergschleierkraut

Im Frühjahr blühen: Lenzrose, Blaukissen, Teppichphlox, Vorfrühlingsalpenveilchen, Tränendes Herz, Silbertaler, Zwiebelpflanzen wie Tulpen, Schneeglanz

Im Sommer: im Frühsommer Pfingstrosen später Indianernessel, Kokardenblume, Sonnenbraut, Nelkenwurz, Sonnenhut, Fingerhut, Purpurglöckchen, Japananemone, Spornblume, Phlox, Herzblume, bunte Margerite, Lilien, Montbretien, Lupine

Im Herbst folgen: Herbstastern in verschiedenen Höhen und Farbabstufungen, Astern, Herbstzeitlose

Beete in Weiß

Viele Stauden gibt es auch in Weiß.

Kombiniert werden Sträucher wie Duftschneeball, Jasmin, Deutzie und Gräser wie Eulaliagras

Bodendecker: Gänsekresse, Teppichphlox, Hornkraut, Steinbrech, Wollziest, Silberwurz

Frühjahr: Christrose, Schneeglöckchen, Teppichphlox, Krokusse, Narzissen, Tulpen, Gänsekresse, Pfingstrose

Sommer: Margeriten, Phlox, Schneefelberich, Glockenblumen, Federnelke, weiße Schafgarbe, Sonnenhut, weiße Dreimasterblume, Knäulglockenblume, Knorpelmöhre, Schleierkraut, Rittersporn, Lilien. Auch Sommerblumen wie Schnee auf dem Berg passen ins weiße Staudenbeet.

Herbst: Herbstastern, Winterastern

Staudenbeete im Schatten

Auch im Schatten gibt es mehr blühende Pflanzen als man denkt. Allerdings werden kaum Exemplare gefunden, die das ganze Jahr über blühen. Deshalb dominieren hier die Blattschmuckstauden mit ihren vielfältigen Strukturen. Viele Zwiebelblumen sorgen besonders im Frühjahr für schöne Blütenteppiche unter Bäumen. Schatten ist nicht gleich Schatten. Unter Bäumen gibt es im Frühjahr genügend Licht während sich an der Nordseite eines Hauses kaum ein Sonnenstrahl hin verirrt.

Schatten-Beete in Blau und Violett

Kombiniert werden Gräser wie Waldsegge und verschiedene Farne

Bodendecker: Haselwurz

Frühjahr: Leberblümchen, Gedenkemein, Immergrün, Kaukasusvergissmeinnicht, Veilchen, Elfenblume

Sommer: Funkien, Prachtspiere, Akelei,

Herbst: die Blattschmuckstauden dominieren

Schatten-Beete in Gelb und Orange

Kombiniert werden Gräser wie Waldsegge und verschiedene Farne,  Sträucher wie Mahonie

Bodendecker: Haselwurz, Golderdbeere, Frauenmantel

Frühjahr: Elfenblume, Narzissen, Tulpen,  Goldnessel, Golderdbeere, Akelei,

Sommer: Funkien, Prachtspiere,

Herbst: die Blattschmuckstauden dominieren

Schatten-Beete in Rot und Rosa

Kombiniert werden Gräser wie Waldsegge und verschiedene Farne

Bodendecker: Haselwurz, Elfenblume

Frühjahr: Lenzrosen, Elfenblume, Hyazinthen, Tulpen, Akelei, Seidelbast

Sommer: Prachtspiere, Herzblume, Fingerhut, Japan-Anemone

Herbst: die Blattschmuckstauden dominieren

 

Schatten-Beete in Weiß

Kombiniert werden Gräser wie Schattensegge und verschiedene Farne

Bodendecker: Haselwurz, Waldmeister, Schaumblüte

Frühjahr: Christrosen, Lenzrosen, Immergrün, Hyazinthen, Tulpen, Akelei, Geißbart

Sommer: Funkie, Prachtspiere, Herzblume, Fingerhut, Japananemone, Silberkerze

Herbst: die Blattschmuckstauden dominieren

 

Staudenbeete auf feuchten Böden

Es gibt sie wirklich – Pflanzen die nasse Füße mögen. Feuchte Eckchen oder die Randzone eines kleinen Teichs  finden sich in so manchem Garten. Allerdings sollte der Boden nicht allzu sauer sein. Dort gedeihen höchstens spezielle Moorbeetpflanzen. Reine Tonböden sind auch problematisch, da sie sehr fest und wasserundurchlässig sind. Hier muss mit Sand und viel Komposterde der Boden verbessert werden. Taglilien und Dreimasterblumen mögen feuchte Böden, wenn sie in der Sonne wachsen. Es sollte aber nicht zu nass sein.

Kombiniert werden Gräser wie Morgensternsegge, Rasenschmiele oder Riesenpfeifengras. Sträucher wie Hortensien lieben feuchte leicht saure Böden. Königsfarn verträgt Feuchtigkeit.

feuchte Beete in Blau und Violett

Frühjahr: Kugelprimel, Sumpf-Vergissmeinnicht, Schachbrettblume

Sommer: Sibirische Wieseniris

 

 

feuchte Beete in Gelb und Orange

Frühjahr: Trollblume, Etagenprimel

Sommer: Kreuzkraut, Goldfelberich, Taglilie, Pfennigkraut

feuchte Beete in Rot und Rosa

Frühjahr: Schachbrettblume, Rosenprimel

Sommer: Blutweiderich, Dreimasterblume in Rosa, Wiesenknöterich, Taglilien, Wasserdost, Mädesüß in Rot, Etagenprimel, Gehölze wie Hortensien

feuchte Beete in Weiß

Frühjahr: Märzenbecher oder helle Schachbrettblumen

Sommer: Wieseniris in Weiß, Schneefelberich, weißer Fingerhut, Dreimasterblume in Weiß,

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.