Goldnessel – schön und lecker

Goldnessel
Goldnessel

Ab April bis Juli erscheinen die wunderschönen gelben Blüten der Gewöhnlichen Goldnessel (Lamium galeobdolon). Sie ist eine anspruchslose und schöne kleine Gartenstaude. Die Goldnessel ist ein Bodendecker und begrünt schnell auch schattige feuchte und mit etwas Bewässerung auch trockene Standorte unter Bäumen und Sträuchern, die so oft Sorgenkinder bei den Gärtnern sind. Auch ihrre schön gezeichneten Blätter sind ein Schmuck für triste Ecken. Sie gehört zur Gattung der Taubnesseln und zur Familie der Lippenblütler. Für Bienen ist sie eine frühe Nahrungsquelle.

Die Goldnessel ist winterhart und kommt besonders mit blauen Nachbarn gut zur Geltung.

Auch die Küche hat sie schon erobert. Sie wird seit Jahrhunderten als schmackhaftes Wildgemüse verwendet. Ihre gelben Blüten sind essbar und  können in Salaten verwendet werden oder auch in Kräuterbutter oder die Blätter in Suppen.

Goldnessel: Standort und Pflege

Standort: halbschattig/schattig, Gehölzrand, unter Bäumen gern feucht aber auch trocken möglich
Blütezeit: 4-7
Farbe: cremegelb bis
Höhe: ca. 0,3 m
Vermehrung: Teilung, Bodendecker
Pflege: Goldnesseln sind sehr pflegeleicht. Bei zu starkem Wuchs etwas einkürzen

gute Beetpartner: Immergrün, Lungenkraut, Kaukasus-Vergissmeinnicht, Farne

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.