Frühjahrsbepflanzung auf Balkon und Terrasse

Primel
Primel

Nach dem langen Winter möchten wir auch Terrasse und Balkon frühlingshaft schmücken. Es werden schon viele farbenfrohe Pflanzen angeboten, die in Gewächshäusern vorgetrieben wurden. Da die Pflanzen nur kurz kultiviert werden benötigt man für die Frühjahrsbepflanzung nur einfache Blumenerde. Man braucht nicht zu düngen.
Doch Vorsicht: im März und auch April kann es noch zu Wintereinbrüchen mit Frost und Schnee kommen.

Deshalb sollte man auf robuste Arten zurückgreifen:
Stiefmütterchen und Hornveilchen haben den Winter meist draußen überstanden. Ihnen macht ein Kälteeinbruch wenig aus. Sie richten sich wieder auf nach Schnee und Frost. Mit vielen wunderschönen Farben und Zeichnungen bringen sie Fröhlichkeit auf den Balkon.

Hornveilchen

Hornveilchen

Zwiebelpflanzen wie Narzissen und Hyazinthen sind auch hart im Nehmen. Sie sollten beim Kauf noch nicht aufgeblüht sein. Dann hat man länger Freude an den Blüten. Sie können später in den Garten gepflanzt werden.

Narzisse

Narzisse

Weniger geeignet sind:
Primeln – sie sind empfindlich gegen Frost und Nässe. Sie benötigen einen geschützten Platz

Tausendschönchen mögen keinen Frost und Schnee

Vergissmeinnicht kann schnell erfrieren

Im Winter angebotene Christrosen und andere Pflanzen kommen meist aus dem Gewächshaus. Besser man pflanzt sie erst in den Garten, wenn kein Frost mehr auftritt. Dann können sie sich entwickeln und sind winterhart.

5/5 (3)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.