Fetthenne, Fette Henne

Fetthenne
Fetthenne

Zu unrecht wird manchmal über die Fetthenne (Sedum telephium) negativ geurteilt. Sie erfreut uns das ganze Jahr – erst mit dem frischen grünen Austrieb, dann im Spätsommer mit den oft sehr intensiv gefärbten Blütentellern und im Winter mit lustigen Schneehauben auf den getrockneten Blüten. Sie ist sehr pflegeleicht und gedeiht auch auf trockenen Böden. Nur Staunässe mag sie nicht. Insekten lieben die Blüten im Sommer,

Steckbrief Fette Henne

Standort: sonnig, halbschattig, keine Staunässe
Blütezeit: 8-10
Farbe: rosa, rostrot
Höhe: ca. 0,6m – 0,8m
Vermehrung: Teilung nach Verkahlen

gute Beetpartner: Gräser, Herbstastern, Sonnenhut

Auch als Herbstdekoration ist die Fette Henne eine Zierde. Zusammen mit Hortensienblüten, Fuchsschwanz oder Japanischem Blutgras ist sie sehr dekorativ.

Schneebedeckte Blütenstände sind eine hübsche Gartenzierde im Winter.

Winter

Fette Henne im Winter

Noch keine Bewertungen.

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.