Essbare Blüten – bunt und lecker

Kapuzinerkresse

Wie schön blüht es im Garten – viel zu schade, die vielen Blüten nur anzusehen. Vorbei mit grauem Brei – essbare Blüten bringen Farbe und überraschendes Aroma in die Speisen.

Schon seit vielen Jahrhunderten wurden besonders im Mittelmeerraum bunte Blüten zur Verfeinerung von Speisen genutzt. Die meisten Blüten der ungiftigen Pflanzen sind genießbar.
Blüten können sehr vielseitig als Garnierung für schmackhafte Salate, Blütenbutter, zur Geschmacksverfeinerung von Ölen, Essig und Likören sowie als Dekoration für Kuchen verwendet werden. Auch in Eiswürfeln eingefroren sind sie der Überraschungseffekt beim Gartenfest.

Blüten sollten möglichst nur aus dem eigenen Garten gepflückt werden, damit man sicher ist, dass sie keine Umweltschadstoffe enthalten. Sie verwelken schnell und können in einer Schale frisch gehalten werden. Man sollte sie auch nach Insekten kontrollieren. Stiele und grüne Kelchblätter und wenn möglich auch Staubgefäße und Stempel werden entfernt. Auch sorgfältig getrocknet können sie vielseitig verwendet werde.

Man sollte aber unbedingt Folgendes beachten:
Nur Blüten verwenden, die man genau kennt – wenn man unsicher ist: nicht nehmen.

Pflanzen vom Wegesrand nur nutzen, wenn man sicher ist, dass keine Pflanzenschutzmittel oder Dünger in der Nähe verwendet wurden. Auch in Parks werden gern Hunde Gassi geführt…In Blumengeschäften sind die Pflanzen oft mit Pestiziden behandelt und nicht zum Verzehr bestimmt.

Der beste Erntezeitpunkt ist vormittags. Dann sind die Aromastoffe besonders konzentriert.
Auf Insekten kontrollieren und diese vorsichtig ausschütteln
Staubgefäße (eventuell wichtig für Allergiker!) und alle grünen Teile (z. B. Kelchblätter) entfernen
Blüten frisch verwenden oder richtig trocknen (auf Gittern, evtl. Zeitungspapier oder als Bündel luftig und schattig aufhängen. Schnelltrocknung im Backofen (max. 35°C) bei etwas geöffneter Tür. In verschlossenen Gläsern sind sie ca. 1 Jahr haltbar.

Folgende Blüten haben wir schon probiert:
Flieder
Dahlie
Gänseblümchen
Hibiskus
Kapuzinerkresse
Holunderblüten (nur für Aroma)
Kürbisblüte
Löwenzahn
Lavendel
Ringelblume
Rosenblüten
Sonnenblume
Stiefmütterchen
Taubnessel
Taglilie
Zucchiniblüte

Auch Kräuterblüten sind lecker und peppen die Speisen auf:
Basilikum
Bärlauch
Borretsch
Dill
Fenchel
Oregano
Rosmarin
Salbei
Schnittlauch
Thymian
Ysop
Zitronenmelisse

Rezepte:

Kräuterfrischkäse mit Dahlienblüten, Ringelrosenblütenblättern oder Gänseblümchen
-250g Frischkäse oder Quark
-1 kleine Zwiebel
-Schnittlauc, Petersilie
-etwas gewaschene rote und gelbe Dahlienblüten/Ringelrosenblätter
-etwas Salz und Pfeffer
-etwas gequetschter Knoblauch wenn gewünscht, alternativ etwas Bärlauch geschnitten.

Zubereitung:
Frischkäse mit angegebenen zerkleinerten Zutaten mischen. Mit gewaschenen Gänseblümchen kann dekoriert werden.

Grüner Salat mit Dekor aus Dahlienblüten oder Taglilienblüten
Verschiedene grüne Salate als Mix oder ein Kopfsalat werden mit etwas Essig und Öl, Salz, Pfeffer, Dill, (wenn vorhanden) angerichtet und mit Blüten von Kapuzinerkresse, Taglilien und/oder Dahlienblüten dekoriert. Auch blaue Borretschblüten darauf gestreut sehen sehr hübsch aus.

Taglilie

Taglilie

Große Kaupzinerkresse als essbare Blüten

Große Kaupzinerkresse als essbare Blüten

So können auch Heringssalat, Nudelsalat, Kartoffelsalat mit schönen farbigen Blüten verziert werden.

Suppe mit Dahlienblüten
Eine einfache Kartoffel- oder Gemüsesuppe bekommt mit einer Blütenzugabe aus Dahlien oder anderen Blüten einem besonders würzigen Geschmack.

Auch in Eiswürfeln sind sie sehr dekorativ.
In die Fächer eines Eiswürfelbehälters je eine essbare Blüte von Lavendel, Kapuzinerkresse, Borretsch, Stiefmütterchen, Veilchen oder ein Rosenblütenblatt geben und die Förmchen mit Wasser auffüllen. Den Eiswürfelbehälter ins Gefrierfach stellen.

Borretsch

Borretsch

Erfrischungsgetränk für den Sommer:
Mineralwasser gemischt mit:
-Zitronenscheiben
-Eiswürfel
-Duftende Rosenblüten
-Zitronenmelisse
-Pfefferminze

Rosengelee
-Blüten von etwa 15 duftenden Rosen
-0,5 l Roséwein
-0,5 l Wasser
-1 kg Gelierzucker 1:1

Zubereitung:
Die Rosenblütenblätter mit Wein erhitzen und eine halbe Stunde zugedeckt ziehen lassen. Die Rosenblätter mit dem Sieb entfernen und das Wasser und Gelierzucker hinzufügen und noch einmal aufkochen. Heiß in Twist-Off-Gläser füllen.

Hollundergelee
-6 große voll erblühte Holunderblütendolden,
-1 Unbehandelte Zitrone,
-0,7 Liter trockenen Roséwein,
-1 kg Gelierzucker, 1:1
-Einige Zitronenmelisseblätter

Zubereitung:
Die leicht abgeschüttelten, insektfreien Hollunderblütendolden nicht waschen und mit in Scheiben geschnittener Zitrone mit dem Wein in einer Schüssel ca. 24 Stunden bedeckt ziehen lassen. Danach abseihen. Den aromatisierten Wein mit Gelierzucker aufkochen und zum Ende der Kochzeit die zerkleinerte Zitronenmelisse zugeben. Heiß in Twist-Off-Gläser füllen.

Blütengelees
1800g zerkleinerte Äpfel
1 Zitrone
500g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung
30g Blüten (Dahlien, Taglilien, Ringelblumen, Lavendel, Salbei, Jasmin oder andere)
Äpfel zerkleinern, weich kochen. Den Apfelsaft mit Zitronensaft, Gelierzuckernach Vorschrift kochen. Die ganzen Blüten unterrühren und sehr kurz mit kochen. In saubere Gläser füllen und verschließen.

Gefüllte Zucchiniblüten
8 große Blüten
200 g Hüttenkäse
100 g Frischkäse
1 Tasse gehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie u. a. )
etwas Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Blüten gründlich waschen und die Stempel entfernen. Hüttenkäse, Frischkäse und Kräuter gut vermischen. Mit dem Teelöffel die Frischkäsemasse in die Blüte füllen. Blütenblätter werden zusammengedreht und die Blüte verschlossen.

Zucchini Blüte - ebenfalls essbar

Zucchini Blüte – ebenfalls essbar

Blütenbutter
Pikante Buttermischungen eignen sich besonders als Aufstrich für Brot, Weißbrot, Cracker, Gemüse oder Grillfleisch. (Schnittlauchblütenbutter mit Ei, Dillblütenbutter mit Lachs…)
Kresse-Kräuterbutter
0,5 Tasse Kapuzinerkresse
6 frische Blätter Kapuzinerkresse
250g weiche Butter
Etwas Kräutersalz

Zubereitung
Weiche Butter mit den geschnittenen Blättern und dann mit den Blüten vermengen. Danach im Kühlschrank fest werden lassen. Das passt zu Nudel- und Grillgerichten.
Auch Buttermischungen mit Schnittlauch- Thymian- oder/und Salbeiblüten sind delikat:
2 EL Blüten
50g weiche Butter

Zubereitung
Die klein geschnittenen Blüten werden mit der weichen Butter vermengt und dann kann man sie zu kleinen Kugeln formen und eventuell für späteren Bedarf einfrieren. Sie passen z. B. gut zu Möhrengemüse.

Auch süße Buttermischungen sind lecker und verzieren Torten und Kuchen.
Rosenblütenbutter
60ml Rosenblütenblätter
125g weiche butter
125g Puderzucker

Zubereitung
Blütenblätter zerkleinern, weiche Butter mit Holzlöffel oder Mixer cremig rühren, Puderzucker zufügen. Zum Schluss die zerkleinerten Rosenblätter zufügen.

Blütenpesto
2 Tassen bunte Blüten (Dahlien, Kapuzinerkresse, Ringelblume usw.)
25g Pinienkerne
30g Parmesan
50ml Rapsöl
Saft einer Zitrone

Zubereitung
Zutaten alle in einem Mörser zu einem Brei zerreiben. Das Pesto eignet sich sehr gut zum Würzen von Grillfleisch und auch für Spaghetti-Gerichte.

Joghurt –Blütendressing
250g Magerjoghurt
4 Esslöffel Blüten (Ringelblumen, Oregano, Rosen, Sonnenblumenblütenblätter, Rotklee)
2 EL Balsamico
2 EL Wasser

Zubereitung
Alles gut mischen
Passt gut zu allen Salaten, Pommes und Kartoffeln

Blütengewürz
Alle Zutaten müssen hierfür getrocknet sein!
1 TL Salbeiblüten
1 TL Ringelblumenblütenblätter
1 EL Rosenblüten
1 EL Königskerzenblüten
1 EL Melissenblätter
1 EL Rosmarin
1 EL Oregano
80g Meersalz

Zubereitung
Alle Pflanzen-Zutaten mixen und mit Salz mischen bis ein rieselfähiges buntes Salz entsteht.

Ringelblumenzucker
15g trockene Ringelblumenblütenblätter
Je 1 Messerspitze Zimt und Ingwer und Vanille
100g Zucker

Zubereitung
Alle Zutaten zerkleinern und mischen. Die Mischung verfeinert auch viele kalte Getränke oder Eis

Auch Ringelrosen haben essbare Blüten

Auch Ringelrosen haben essbare Blüten

Malvenblütenzucker
30g getrocknete Malvenblüten
5g Zimt
200g Zucker

Zubereitung
Alle Zutaten zerkleinern und mischen. Die Mischung verfeinert auch viele kalte Getränke oder Joghurt.

Dahliensirup
20 frische Dahlienköpfe (die hellen schmecken milder!)
400ml Wasser
1 kleines Stück Ingwer (gerieben)
1 Orange in Scheiben
1 TL Zitronensäure

Zubereitung
Gesäuberte Dahlien zupfen. Wasser und Zucker in Topf aufkochen lassen bis die Flüssigkeit dicker wird. In einem kalten Topf Blüten, Ingwer und Orangenscheiben mit Sirup übergießen und einen Tag ziehen lassen. Alles durch ein Sieb gießen und noch einmal aufkochen lassen. In saubere Flaschen oder Schraubgläser füllen.

Dahlien-Blüten essen? Ausprobieren!

Dahlien-Blüten essen? Ausprobieren!

Lavendellikör
30g frische Lavendelblüten
20g Zitronenverbenenblätter und Blüten
1 Orange
200g weißer Kandiszucker
1l Doppelkorn oder Wodka

Zubereitung
Zitronenverbene und Lavendelblüten, ca. 2 Scheiben Orange, Kandiszucker in einem großen Glas mischen und mit Schnaps übergießen. Ca. 4-6 Wochen ziehen lassen und dann abseihen.

5/5 (1)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.