Dill – ein Kraut für jede Küche

Dill

Frischer Dill (Anethum graveolens) ist ein sehr aromatischer Doldenblütler. Er wird schon seit Jahrhunderten in den Küchen von Europa, Asien und Amerika verwendet. Dill hat auch seinen Siegeszug in unsere Küchen eingehalten. Er enthält viele wertvolle ätherische Öle, Mineralstoffe und Vitamine. Besonders aromatisch ist er im frischen Zustand. Getrocknet und eingefroren verliert er schnell an Geschmack. Seine zierlichen gefiederten Blätter erinnern an Fenchel. Er bildet eine kräftige Pfahlwurzel.

Anbau von Dill

Dill ist nicht winterhart sondern wird nur einjährig angebaut. Er ist anspruchslos und wächst in jedem humosen Gartenboden Am besten wächst er bei uns im Herbst, wenn es nicht mehr so heiß und trocken ist.

Aussaat:              ab Mai Direktsaat, mehrere Aussaaten im Jahr immer auf andere Stellen säen
Ernte:                  je nach Aussaattermin ab Juni
Höhe:                  40-50cm
Gute Beetnachbarn: Salat, Gurken, Möhren, Kohl

Wer Dill auf dem Balkon anbauen möchte, findet hier einige Tipps, mit denen es bestimmt klappt.

Verwendung von Dill in der Küche

Dill kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Seine frischen Blätter würzen kleingeschnitten Joghurt oder Quarkspeisen, Suppen, Salate und Gemüsepfannen und Eierspeisen. Besonders gut passt er zu Gurkensalat und Fisch. Als Einlegegewürz ist er unverzichtbar beim sauren Einlegen von Gurken oder Mixed Pickles. Hier können auch die Dillsamen verwendet werden.

Kräuterquark

250g Quark
3 Esslöfel Milch oder Mineralwasser
3 Esslöffel Olivenöl oder Leinöl
3 Knoblauchzehen
1 Bund Dill
Salz, Pfeffer

Der Quark wird mit Öl und Milch glattgerührt und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Je nach Fettigkeitswunsch kann man Magerquark oder Quark mit 20%Fett einsetzen. Der gequetschte Knoblauch und der kleingeschnittene Dill werden zum Schluss eingerührt.

Man kann auch weiter Zutaten untermischen: kleingeschnittene Petersilie, Gurke (frisch oder Gewürzgurke). Gut schmeckt der Kräuterquark auch wenn man als Flüssigkeit das Gurkenwasser eingelegter Gurken verwendet.

5/5 (10)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte dich auch interessieren …