Dill auf dem Balkon anbauen – so klappt’s

Dill im Garten wächst meist üppiger als auf dem Balkon.
Dill im Garten wächst meist üppiger als auf dem Balkon.

Wer Dill auf dem Balkon anbauen oder im Dill Topf ziehen möchte, findet hier Tipps dazu, wie es gelingen kann. Dill ist ein sehr aromatischer Doldenblütler und sollte in keiner Küche fehlen. Er ist nicht sehr anspruchsvoll, was den Standort betrifft. Dennoch gibt es einige Dinge, die bei dem Anbau von Dill auf dem Balkon beachtet werden sollten. Die zierlichen Dolden mögen eher Wärme aber weniger direkte starke Sonneneinstrahlung, die tiefen Pfahlwurzeln benötigen entsprechend tiefe Töpfe oder Balkonkästen.

Der richtige Platz für Dill auf dem Balkon

Um Dill auf dem Balkon anbauen zu können, ist der Standort entscheidend. Zu viel direkte Sonne sollte vermieden werden, dann welken die feinen Spitzen der Dolden recht schnell. Dill ist ebenfalls sehr anfällig für Zugluft und Wind. Daher sollte ein etwas geschützter Sandort gewählt werden. Wärme ja – direkte Sonne eher weniger. Ein windgeschützter Platz hinter der Balkonbrüstung mit etwas Sonne am Nachmittag ist optimal. Durch die tiefen Pfahlwurzeln sollte Dill in passende tiefe Töpfe oder Kästen gepflanzt werden. Wichtig ist auch der richtige Abstand zur nächsten Pflanze – mindestens 10-15cm sollten es sein. So kann sich der Dill auf dem Balkon schön entwickeln.

Dill Aussaat auf dem Balkon – wann?

Dill kann etwa ab Mai ausgesät werden. Man kann ihn aber auch schon eher in Anzuchttöpfen vorziehen. Dill ist ein Kaltkeimer und bevorzugt einige Tage Temperaturen von 10-20 Grad vor der Keimung. Dillsamen werden flach ausgesät und nicht bzw. kaum bedeckt, da sie Lichtkeimer sind. Nach einigen Tagen zeigen sich die ersten Triebe. Man kann die Samen zunächst dichter setzen und später vereinzeln. Allerdings sind die frischen Triebe sehr anfällig. So bietet es sich an, gleich mit einem Abstand von ca. 10-20 cm auszusäen. Wichtig ist, dass die Plänzchen genügend Platz haben und sich nicht gegenseitig die Nährstoffe stehlen. Die Erde sollte nährstoffreich sein, damit sie nicht zwangsläufig gedüngt werden. Prinzipiell ist er aber recht anspruchslos. Die Erde sollte nur nicht zu lehmig sein, um Staunässe zu vermeiden.

Dill auf dem Balkon - vorziehen im Topf und dann vereinzeln
Dill auf dem Balkon – vorziehen im Topf und dann vereinzeln

Wie oft sollte man Dill gießen?

Dill ist recht anspruchslos und lässt sich leicht pflegen. Die Erde sollte im besten Fall immer gleichmäßig feucht gehalten werden. Aber Vorsicht: nicht zu viel gießen, da Dill keine Staunässe verträgt. Dann können die Wurzeln faulen und sich das Dillkraut unschön verfärben. Dann dauert es meist nicht lange, bis die Pflanze schließlich eingeht. Wie viele andere Kräuter verträgt Dill auch keine Trockenphasen. Gerade Dill auf dem Balkon ist durch Wind anfällig für eine schnelle Austrocknung der Erde. Deshalb öfters kontrollieren, ob die Erde feucht genug ist.

Dill auf dem Balkon ernten

Haben die Pflänzchen eine gute Größe erreicht, können die Dillspitzen und das Kraut geerntet werden. Sie schmecken hervorragend zu Gurken und Salaten. Wer etwas Geduld hat, kann warten, bis der Dill zu blühen anfängt und Samen bildet. Die Samen können zum Beispiel für das Einlegen von Gurken oder die Zubereitung von Tees verwendet werden.

Dill im Garten wächst meist üppiger als auf dem Balkon.
Dill im Garten wächst meist üppiger als auf dem Balkon.

Dill im Garten

Aufgrund der tiefen Wurzeln wird Dill im Garten sicher besser gedeihen und prächtige Größen erreichen. Hier geht es zum Pflanzensteckbrief von Dill. Dennoch lohnt es sich, es auf dem Balkon zu versuchen. Der häusliche Kräutergarten wird damit sicher bereichert. Schließlich geht nichts über frischen Dill im Salat vom eigenen Balkon.

4.65/5 (17)

Gefällt Dir der Artikel?

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.