Die Geranie – nahezu unverwüstlich und schön

Geranie
Geranie

Kaum eine andere Balkonblume im vielfältigen Angebot ist so robust, pflegeleicht und schön wie die Geranie (Pelargonie). Sie wurde schon Ende des 17. Jahrhunderts von Südafrika nach Europa gebracht. Ihr Farbpalette reicht von weiß über rosa zu vielen Rot- Violett und Lilatönen. Auch verschiedene Farbmischungen wurden gezüchtet. Im Fachhandel gibt es Stehende Geranien sowie Hänge- und Edelgeranien.

Geranien (auch Pelargonien genannt) machen nicht gleich schlapp, wenn die Sonne scheint. Sie halten auch gelegentliche Winde gut aus (besonders auf zugigen Balkonen in Ost-West-Richtung). Vom Portal Pflanzenfreunde.de wurde die Geranie zur Balkonpflanze des Jahres 2016 gewählt.

Sie können mit anderen Balkonpflanzen sehr gut kombiniert werden. Bekannt sind die schönen Blumenkästen mit Hängegeranien in Österreich und im südlichen Deutschland.

Balkonblumen

Balkonblumen

Man kann die Geranien im Herbst einfach in den Keller stellen. Sie überwintern dort ohne Wasser und Licht. Im Winterquartier sollten am besten Temperaturen von fünf bis zehn Grad herrschen. Ab und zu sollte man die Geranien kontrollieren und die Triebe etwas besprühen.

Im März holt man sie hervor und pflanzt sie in neue Erde. Dabei werden die Wurzeln und alten Trieben eingekürzt. Jetzt stellt man sie hell und kühl und bald erscheinen die neuen Blätter. Nach den letzten Frösten können sie wieder auf dem Balkon Stellung nehmen.

Wem diese Prozedur zu mühsam ist, der kann auch in jedem Jahr neue Pflanzen kaufen.

Auch Stecklinge können platzsparend hell überwintern. Sie werden am besten Anfang August genommen.

Neuere Züchtungen eignen sich auch für das Gartenbeet.

Pflege

Geranien stehen gern sonnig aber auch halbschattig. Eine gute Blumenerde führt zu langer Blütenpracht. Daran sollte man nicht sparen. Später ermöglicht eine wöchentliche Düngergabe eine lange Blütezeit.

An heißen Sommertagen sollte reichlich gegossen werden – aber keine Staunässe erzeugen! Dann werden die Blätter gelb.

Wenn man regelmäßig die verwelkten Blüten entfernt dann hat man lange Freude an der Blütenpracht.

5/5 (2)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.