Bodendecker für sonnige Standorte

Es wird im Sommer immer heißer und trockener im Garten. Auch im Frühjahr kann das Defizit nicht wie früher ausgeglichen werden. Der Rasen sieht auch nur noch gelb aus… Bodendecker können hier ein Problem lösen.

Viele Pflanzen mögen die pralle Sonne nicht. Wer keinen Brunnen hat, sondern auf das Gießen aus der Regentonne angewiesen ist, der guckt buchstäblich in die leere Röhre. Wer sich traurige verdorrte Beete ersparen möchte, der sucht bei der Pflanzenauswahl nach Exemplaren, die Sonne und heißen Wind aushalten können.

Folgende Bodendecker sind für sonnige Standorte besser geeignet:

Kurzbeschreibung der Bodendecker

Brandkraut

Brandkraut ist ein robuster Bodendecker mit einen Rhizom, der zuverlässig auch trockene Standort begrünt. Es hat sehr schöne gelbe Etagenblüten, die auch als Schnittblume verwendet werden können. Es ist auch im Winter grün. Die verblühten Stängel sind ein schöner Winterschmuck. Die Blütenstängel des Brandkrauts werden ca. 1 m hoch

Brandkraut
Brandkraut

Hornkraut

Hornkraut ist sehr gut für sonnige Steingärten, Trockenmauern  und Beeteinfassungen geeignet. Es ist sehr anspruchslos und bildet große flache graue Polster, die ab und zu abgestochen werden müssen. Es zeigt im Mai sehr schöne weiße Blüten. Ideale Partner für Hornkraut sind kleine Glockenblumen, Katzenminzen.

Katzenminze

An Katzenminze und an ihrem Baldrian-artigen Geruch kann kaum eine Mietze vorbei. Katzenminze hat sehr hübsche kleine blaue Blüten. Sie wuchert nicht.  Wenn sie nach der Blüte zurück geschnitten wird, blüht sie noch einmal.

Katzenminze
Katzenminze

Kaukasusstorchschnabel

Kaukasusstorchschnabel bildet schnell große grüne Teppiche auch auf trockenem Boden. Beim Pflanzen gut angegossen wird er schnell wachsen und braucht kaum Pflege. Die Pflanze wächst in der Sonne und auch im Schatten unter Bäumen. Sie hat sehr schöne blaue Blüten von Mai bis Juli.

Mauerpfeffer

Wächst schnell zu großen flachen gelbblühenden Teppichen heran. Er wächst im Steingarten, als Fugenbegrünung, in Trockenmauern und auch in Kübeln. Er ist sehr anspruchslos und verträgt längere Trockenperioden. Nur Staunässe mag er nicht.

Teppichphlox

Teppichphlox zaubert im Frühjahr wunderschöne blühende Kissen in Pink, Weiß und auch leicht Hellviolett. Nach der Blüte kann man den Teppichphlox zurückschneiden. Im Winter sollte man ihm etwas Schutz geben.

Walzenwolfsmilch

Als sukkulente Steppenpflanze aus Südosteuropa kann die Walzen-Wolfsmilch selbst Wasservorräte in ihren unzähligen kleinen Blättern zu speichern. Sie wächst deshalb zuverlässig auf sonnigen und kargen steinreichen Böden. Staunässe verträgt die Walzenwolfsmilch nicht. Sie bildet lange walzenartige Triebe aus, die auf dem Boden liegen und ihn bedecken. Sie hat eine schöne graue Farbe und blüht im Frühjahr gelb. Sind die Stängel verblüht, dann fallen sie ab und es bilden sich neue. Nur beim Pflanzen benötigt die Walzenwolfsmilch Wasser. Danach kann sie ohne zusätzliche Wassergaben auskommen. Sie eignet sich zur Bepflanzung von Trockenmauern, Steingärten, Mauerkronen und auch für Kübel.

Wollziest

Die graubelaubte Bodendeckerpflanze hat weiche samtartige Blätter. Auch im Winter sind die Blätter vorhanden. Sie wächst gern auf sandigen trockenen Standorten in voller Sonne. Sie bildet mit ihren Rhizomen schnell dichte Teppiche aus. Die Blüten sind eher unspektakulär. Es bilden sich ca. 30 cm hohe Stängel mit kleinen violetten Blüten.

4.86/5 (7)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.