Blaue Physalis: eine giftige Schönheit

Blaue Physalis
Blaue Physalis

Die blaue Physalis (Nicandra physalodes), auch Giftbeere genannt,  gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Sie ist giftig und hat hübsche hibiskusähliche blaue Blüten.

Standort: sonnig,
Blütezeit: 6-Frost
Farbe: blau
Höhe: 0,6-1,5 m
Vermehrung: Samen, samt sich leicht selbst aus
Aussaat: März-April, pikieren, ab Mitte Mai ins Freie
Die Giftbeere ist in allen Teilen giftig, besonders aber in den Wurzeln. Sie kann durch ihre Anwesenheit den Befall von Weißer Fliege und Mottenschildläusen bei Gemüsepflanzen reduzieren.

Sie kann zur Abwehr der weißen Fliege auch in Gewächshäusern gepflanzt werden. Sie wird etwa alle 3 bis 4 m zwischen die Kulturpflanzen gesetzt. Erst beim Erblühen beginnt die Wirkung.

3.33/5 (3)

Gefällt Dir der Artikel?

Gartenfreundin

Die Gartenfreundin hat jahrzentelange Erfahrung im Kleingärtnern und ist die Spezialistin für Blumen und die Gartengestaltung. Kein Wildkraut zu wild, keine Blume zu bunt lautet ihr Motto. Mit kreativen und unkonventionellen Ideen rund um den Garten ist sie die treibende Kraft hinter Garten-Know-How.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.